Unsere Leistungen im Überblick

  • Einmessen von Passpunkten
  • Drohnengestützte Erfassung von ca. 5000 Gräbern sowie 500 Baumstandorten und Kronendurchmessern
  • Aufbereitung von Bestandsplänen im PDF- und DWG-Format
  • Erstellung hochaufgelöster, georeferenzierter Orthophotos der Friedhöfe
 
Auftraggeber
Stadt Metzingen

Vermessung vom Boden aus mit viel Aufwand verbunden
Soll die Digitialisierung der Friedhofsverwaltung gelingen, müssen zunächst die zu verwaltenden Objekte und Strukturen erfasst werden. Das kann mit klassischen Vermessungsverfahren am Boden gemacht werden, erfordert aber aufgrund der Vielzahl der zu erfassenden Objekte – oftmals mehrere Tausend Gräber – sehr viel Zeit. Typischerweise bedeutet das, dass ein Messtrupp mehrere Tage mit Tachymeter und Messstange auf dem Friedhofsgelände unterwegs sein muss. Das ist wenig effizient und daher teuer.

Vermessung mit Drohnen als günstige Alternative
Daher wurden wir von der Stadt Metzingen (ca. 22000 Einwohner) damit beauftragt, einige ihrer Friedhöfe aus der Luft zu vermessen. Nach dem Einmessen von Passpunkten mittels klassischer Vermessungsverfahren wurde bei jedem der vier Friedhöfe eine Drohnenbefliegung mit einem unserer Koptersysteme durchgeführt. Dazu war lediglich ein Tag im Außendienst notwendig. Aus den vielen Hundert Einzelphotos, die dabei entstanden sind, wurden im Anschluss detaillierte 3D-Modelle der Friedhöfe abgeleitet. Aus diesen dreidimensionalen Rohdaten konnten wir im Anschluss mit einem halbautomatischen Verfahren effizient die Vermessungspläne erstellen. Insgesamt wurden so ca. 5000 Gräber und sonstige Objekte sowie 650 Geländehöhen erfasst. Darüber hinaus wurden die Standorte von etwa 500 Bäumen und deren jeweiligen Kronendurchmesser vermessen.

Datenweitergabe im Standardformat
Die Daten wurden im Anschluss so aufbereitet, dass die Bestandspläne im PDF- sowie im DWG-Format an die Stadtverwaltung weitergegeben konnten. Somit wurde die nahtlose die Integration der Vermessungsdaten in bereits bestehenden kommunalen Systeme sichergestellt (z.B. CAD-System). Darüber hinaus erhielt die Stadtverwaltung als Auftraggeber der Befliegung für jeden Friedhof ein hochaufgelöstes, georeferenziertes Orthophoto des Planungsgebietes. Diese Daten haben eine Auflösung von 2 cm, sodass selbst kleinste Details gut erkennbar sind. Sie eignen sich somit hervorragend als aktueller und informativer visueller Kontext für die Vermessungsdaten.

Sie möchten mehr zum Thema „Friedhofsvermessung mit Drohnen“ erfahren?
Dann schauen Sie sich unseren entsprechenden „Im Fokus“-Artikel zum Thema an. Dort finden Sie weitere Informationen zum Ablauf der Vermessung von Friedhöfen mit Drohnen:

Sie möchten mehr über das Projekt erfahren?

Ihr Ansprechpartner ist
Dr. Johannes Schlesinger
Tel.: 0761/1518172


Abonnieren Sie unseren Newsletter

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Menü schließen